Aktuelles 2019


Weihnachtsfeier 2019

Im weihnachtlich geschmückten Schützenheim begrüßte Sportwart Niklas Nigel ganz herzlich die zahlreichen Mitglieder und Ehrengäste.

 

Vor Beginn der offiziellen Weihnachtsfeier wurden die Jungschützen, die mit großem Wettkampfeifer am Nikolausschießen teilnahmen, mit Preisen und Pokalen belohnt. Die Nikolausscheibe gewann Simon Röding mit einem 35,2 Teiler, vor Stefan Roßmann und Luca Hofmann. Auch den Bichler-Pokal hat Simon Röding knapp vor seinem Bruder Manuel Röding und den auf Platz 3 liegenden Philipp Regler gewonnen. Manuel Röding war jedoch Gewinner des Nigel-Wanderpokals vor Luca Hofmann und Luis Hofmann. Den Gödel-Pokal gewann Luca Hofmann vor Manuel Röding und Philipp Regler.

 

Juliane Christ, Nicole Kuba und Doris Nigel hatten ein sehr schönes Weihnachtsprogramm ausgearbeitet und mit viel Geduld mit den Jungschützen eingeübt. Die Geduld hat sich ausgezahlt, denn es wurde eine besinnliche und schöne Weihnachtsfeier. Doris Nigel führte mit den jüngsten Mitgliedern und Gästen ein Schneeflockenlied vor, was die Gäste sehr erfreute. Die Jungschützen lasen Weihnachtsgeschichten vor und ein Sketch wurde von den Gästen mit viel Applaus honoriert. Mit weihnachtlichen Liedern umrahmten auch noch Musiker der Stadtkapelle Monheim die Weihnachtsfeier, so dass die Zeit schnell verging. Doris Nigel sowie Marianne und Lothar Templer führten ein kleines Theaterstück vor.

 

Die Jungschützen warteten nun gespannt auf den St. Nikolaus mit Knecht Ruprecht, denn er kannte die guten Seiten, aber auch die Schandtaten der Jugend, die er dann aus seinem „Goldenen Buch“ vorlas. Bevor der Nikolaus das Schützenheim verließ, bekam noch jedes Kind ein kleines Geschenk.

 

Schützenmeister Jens Christ bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei den Initiatorinnen Juliane, Nicole und Doris für die sehr schöne Weihnachtsfeier.

 

Ein großer Dank an alle Helfer sowie den Kuchenbäckern.


Ausbildung zum Vereinsmanager C

Alle bestanden! 🎊💥🎊20 neu-lizenzierte Vereinsmanager C machen sich motiviert in den Vereinen und Gauen an die Arbeit. Nach acht Tagen (aufgeteilt in zwei Blöcke) "rauchender Köpfe", aber auch viel Spaß haben sie mit Bravour die Prüfung abgelegt.

Für uns Monheimer war Jens Christ und Karel Kuba am Start.

Herzlichen Glückwunsch und Auf Gehts zu neuen Taten und neuen Ideen.


Halloweenschießen 2019

Am Sonntag den 27.10.2019 fand im Monheimer Schützenheim das 16. Halloweenschießen statt. Kaffee und Kuchen wurde von den Schützendamen angeboten.

Beim diesjährigen Halloweenschießen waren 57 Kinder und Jugendliche mit großer Freude dabei. Auch Kinder/Jugendliche, die nun seit mehreren Jahren mit viel Freude teilnehmen, konnten wir wieder begrüßen ebenso freuten wir uns über neue Gesichter.

Um 14:00 Uhr begann das Halloweenschießen. Die Kinder starteten sogleich eifrig ihre Punkte zu sammeln. Auch die Eltern halfen bei jeder Station mit.

Damit man überhaupt Punkte sammeln konnte, musste man verschiedene Disziplinen absolvieren. Wie zum Beispiel:

- Blasrohrschießen

- Luftgewehrschießen

- Lichtgewehrschießen

- Dart spielen

- gegen das Kickermonster spielen

 - für Sonderpunkte konnte man sich auch schminken lassen.

Die Punkte, die man bei den verschiedenen Disziplinen erreicht hat, werden zusammen gezählt und ausgewertet.

Ab 17:00 Uhr wurden die Ergebnisse ausgewertet und die Urkunden und Preise vorbereitet. Um 18:00 Uhr war dann die Preisverteilung, jeder der mitgemacht hat bekam einen Preis und Süßigkeiten.

Am Ende der Preisverteilung haben sich die Jugendlichen des Schützenvereines zusammengeschlossen und jeder half mit, das Schützenheim wieder in Ordnung zu bringen.


Schützenausflug Ammersee und Radon Reistingen

Der Schützenausflug, an dem 44 Schützenmitglieder und Freunde teilnahmen, führte uns Richtung Ammersee. Ziel war zunächst Kloster Andechs. Nach unserem 2. Frühstück, bei dem wir uns mit Wurstbroten stärkten, hatte jeder die Möglichkeit zur Besichtigung der Wallfahrtskirche, des Fürstentraktes und der Brennerei. Hier durfte die Schnapsprobe nicht fehlen. Auch das Andechser Bier wurde im Bräustüberl genossen. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen und es begann zu regnen.

 

Die gut 1stündige Schiffsrundfahrt auf dem Ammersee verbrachten wir leider unter Deck, da es nach wie vor regnete.

Auf der Fahrt nach Raisting konnten wir auf einem großen Areal, weithin sichtbar, die großen Empfangs- und Sendeanlagen erblicken. Bei einer Führung erfuhren wir, dass die Anlage, als eine der ersten Erdfunkstellen der Welt, bereits 1963 durch die Deutsche Bundespost gegründet wurde. Anschließend führte die Deutsche Telekom die Kommunikationsdienste der weltweiten Telefon-, Daten- und Fernsehübertragungen bis Ende 2005 durch. Danach wurde die Erdfunkstelle an das US-Unternehmen EMC und im Jahr 2016 an Global Eagle verkauft. Auch deren Tätigkeiten sind internationale Satellitenverbindungen und weitere Satellitendienstleistungen. Derzeit sind sieben Großantennen mit Spiegeldurchmessern von sieben bis zu 32 Metern und weit über 40 kleinere Antennen im Einsatz.

 

Unser Ausflugstag war auch der „Tag des Denkmals“, so dass wir auch noch das Radom, die erste kommerziell betriebene Satelliten-Bodenstation Deutschlands, die 1963/64 erbaut wurde, besichtigen konnten. Das Radom ist nicht mehr in Betrieb und wurde im Jahre 1999 in die Denkmalliste aufgenommen. Die erste Antenne mit einem Durchmesser von fast 50 Meter musste noch mit einer Kunststoffhülle vor Wind und Wetter geschützt werden, die auch heute noch weithin sichtbar ist.

 

Mit diesen schönen Eindrücken und Erlebnissen ließen wir uns im Gasthof „Zur Post“ in Raisting das leckere und sehr schnell servierte Essen schmecken.

Unsere gute Stimmung ließen wir uns trotz des Regenwetters nicht vermiesen, so dass wir gut gelaunt und gestärkt gegen 21.15 Uhr wieder wohlbehalten in Monheim ankamen.

 

Schützenmeister Jens Christ bedankte sich beim Busfahrer sowie bei allen Teilnehmern für den reibungslosen Ablauf dieses trotz Regenwetters doch schönen Ausfluges. Bei Doris Nigel und Brigitte Christ bedankte er sich ganz herzlich für die Organisation und Reiseleitung. Ein großer Dank auch an alle Helferinnen und Helfer.


Karl-Heinz Ganzer aus Dinkelsbühl ist Sieger des Schafkopfrennens

Die Schützengesellschaft 1858 Monheim lud am Freitag, den 06.09.2019 zum Schafkopfrennen ein. Schützenmeister Jens Christ konnte 76 Kartler im Schützenheim begrüßen. Ein herzlicher Gruß ging an Spielleiter Xaver Färber (Heino). Nach Bekanntgabe der Spielregeln ging´s gleich in die erste Runde. Eifrig wurde an den 19 Tischen um jeden Punkt „gezockt“. Nach einer kurzen Pause wurde die 2. Runde ausgelost. Wieder entstanden sehr interessante Partien, so dass die letzten 40 Spiele gut gelaunt und mit viel „Fair Play“ absolviert wurden.

 

Am Ende siegte Karl-Heinz Ganzer aus Dindelsbühl mit 122 Gutpunkten. Er konnte den ersten Preis von 150 Euro mit Freude aus den Händen von 3. Schützenmeister Andreas Nigel entgegennehmen. Zweiter wurde mit 115 Punkten Gerhard Lipp aus Höchstädt, vor Harald Rupp aus Seitersdorf der 108 Punkte erspielte und sich den dritten Platz sicherte. Geldpreise erhielten noch weitere 16 Kartler. Auch die 5 Damen erhielten ein kleines Präsent überreicht.

 

Herzlichen Dank allen Helfern und den Kartlern für diesen gelungenen „Kartl-Abend“!!!


Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft

Am 10. und 11. Mai 2019 standen die Aufstiegswettkämpfe des Bezirkes Schwaben in Leipheim an.

 

Die 1. Mannschaft der SG Monheim beendete seine Saison auf Tabellenplatz eins der Bezirksliga, Gruppe 7 und durfte somit beim Aufstiegskampf zur Bezirksoberliga zusammen mit neun anderen Mannschaften antreten. Nach nur einem Jahr in der Bezirksliga war es für die Jurastädter die erste Möglichkeit in der Vereinsgeschichte in der nächsten Saison so hochrangig zu schießen. Neben den bekannten Schützen aus Bergstetten am Stand lief es äußerst erfolgreich. Nadine Schwertberger startete mit 199 Ringen zur Halbzeit, wobei erst der 20. Schuss eine 9,9 war. Am Ende konnte Sie sich über 393 Ringe freuen. Mit konstanten Serien schoss Niklas Nigel souveräne 387 Ringe und überbot sein bisher bestes Resultat in dieser RWK-Saison um einen Ring. Auch Karel Kuba steigerte sich zum Saisonabschluss enorm und schoss mit 385 Ringen deutlich über seinem RWK-Schnitt. Jens Christ holte bei seiner letzten Serie noch alles heraus und beendete seinen Wettkampf mit 378 Ringen. Mit der Saisonbestleistung von 1543 Ringen sicherte sich Monheim mit Abstand den 1. Platz beim Aufstiegskampf und freut sich nun auf die Bezirksoberliga.


Bürgerschießen 2019


Jahreshauptversammlung 2019

Schützenmeister Alfred Neuwirth begrüßte zur Jahreshauptversammlung die Mitglieder sowie den stellvertretenden Gauschützenmeister Olaf Schmid, Ersten Bürgermeister Günther Pfefferer und Ehrenschützenmeister Otto Krist. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete A. Neuwirth über das vergangene Vereinsjahr, das wieder sehr viele Aktivitäten beinhaltete, z. B. das Strohschießen mit Versteigerung, der Schützengedenkgottesdienst, die Wanderungen nach Weilheim und zum Kapellenfest nach Rothenberg,  das Bürgerschießen, die Teilnahme beim Historischen Stadtfest, beim Dorffest in Itzing und bei der Kapplkirchweih, das Schafkopfrennen mit einem Teilnehmerrekord, die Königsproklamation und die Weihnachtsfeier. Sein besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Mitgliedern für die Bewirtung des Vereinsheimes. Das Essensangebot wird jeden Freitag hervorragend angenommen.

Die Berichte von Sportwart Andreas Pfeifer und Jugendleiter Karel Kuba gaben einen Einblick über die schießsportlichen Ereignisse im Jahr 2018 und den dabei erzielten Ergebnissen, insbesondere bei den Gaumeisterschaften. Hier erzielten die Schützen und Jugendlichen erste Plätze sowie weitere gute Platzierungen, die zur Teilnahme bei den Bezirksmeisterschaften sowie zu den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften berechtigten. Sehr gute Ergebnisse wurden aber auch bei den örtlichen Wettkämpfen (RWK, Pokal- und Preisschießen) erzielt. Auch viele Aktivitäten im nichtsportlichen Bereich wurden organisiert.

Schatzmeisterin Nicole Koch berichtete über den Jahresabschluss 2018 und gab einen detaillierten Überblick über die Einnahmen sowie Ausgaben.

 

Zahlreiche Mitglieder wurden mit einer Ehrung ausgezeichnet, u.a.

 

a) Vereinsinterne Ehrungen an 4 Mitglieder

 

b)Sebastiani-Bruderorden

Groß-Gold an Rosa Meir (bereits bei der Sebastiani-Feier ausgehändigt).

Gold an 1 Mitglied; Silber an 2 Mitglieder; Bronze an 7 Mitglieder

 

c) Langjährige Mitgliedschaft im DSB/BSSB

Für 25 Jahre an 5 Mitglieder; 40 Jahre an 22 Mitglieder; 50 Jahre an 2 Mitglieder

Ehrung für 80-jährige Mitgliedschaft an Ehrenmitglied Theo Schmiedt.

 

d) Bezirksverdienstnadel an 1 Mitglied

 

Als Vereinsmeister erhielten die goldene Anstecknadel überreicht:

Hofmann Matteo     -         Schülerklasse U 12 (158 Ringe)

Röding Simon         -         Schülerklasse (176 Ringe)

Regler Yvonne-       -         Jugendklasse (296 Ringe)

Egger Melissa         -         Juniorenklasse (376 Ringe)

Ziffer Roland           -         Pistolenklasse (375 Ringe)

Kuba Nicole  -                    Damenklasse (356 Ringe)

Nigel Niklas             -         Schützenklasse (390 Ringe)

 

Die Pokale gewannen folgende Schützen:

Maschtenko-Wanderpokal                                       Jens Christ (15,8 Teiler).

Siegfried-Kaag-Pokal für Pistolen-Schützen                     Ziffer Roland (14,8 Teiler).

Sparkassenpokal                                                     Ziffer Roland (14,0 Teiler).

 

Im Anschluss an die Ehrungen fanden die Neuwahlen statt. In ihren Ämtern für weitere 4 Jahre wurden bestätigt: 3. Schützenmeister Andreas Nigel, Schatzmeisterin Nicole Koch und Schriftführerin Brigitte Christ

 

Neu gewählt wurden zum

 

1. Schützenmeister Jens Christ

2. Schützenmeister Karel Kuba

Sportwart Niklas Nigel

 

Ferner wurden folgende Beisitzer gewählt: Gudrun Staud, Thomas Templer, Julian Fischer, Stefan Templer, Doris Enhuber, Doris Nigel, Otto Krist, Erwin Färber, Alfred Neuwirth, Markus Roßkopf, Siegfried Rehberger, Theo Schmiedt, Roland Ziffer und Franz Klein.

Rechnungsprüfer wurden wieder Richard Meyer und Rudolf Nigel.

Alfred Neuwirth wird zum „Ehren-Schützenmeister“ ernannt.

Schützenmeister A. Neuwirth ließ seine Zeit vom Beitritt bis heute bei der Schützengesellschaft Revue passieren und dankte seiner Frau mit einem kleinen Präsent für die Unterstützung, insbesondere für die 20 Jahre, die er den Verein leitete.

Dank auch an Andreas Pfeifer, der nach 16 Jahren als Sportwart ebenfalls aufhörte.

Zum Schluss bedankte sich Schützenmeister Alfred Neuwirth bei der Vorstandschaft, den Trainern Niklas Nigel und Thomas Templer, dem Wirtschaftsdienst, der Stadt Monheim für die Zuschüsse und allen Mitgliedern, die sich im Verein eingebracht haben und Arbeiten bzw. Aufgaben übernahmen. Der neuen Vorstandschaft wünschte er ein gutes Händchen und sicherte zu, dass er jederzeit Hilfestellung leistet, wenn sie benötigt wird.